Frida Kahlo trifft auf La Catrina

Im Zuge meiner Vorbereitungen auf die im Herbst anstehende Ausstellung zum Thema Frauen, habe ich mit diesem Bild meine Frauenserie erweitert. Hauptsächlich handelt es sich hierbei um die berühmte mexikanische Malerin Frida Kahlo de Rivera, welche zu den bedeutendsten Künstlern der Entfaltung des Surrealismus zählt. In Mexiko gibt es allerdings auch den berühmten Totenkult, wobei Catrina symbolisch für diesen besonderen Festtag steht. Daher habe ich ein paar Catrinamerkmale verwendet, um Frida zu gestalten. Aus diesem Grund habe ich auch den Titel des Bildes gemixt: „Frida Kathrina“.

Mindestens noch zwei weitere Frauen sind als Portraitbilder geplant, drei waren es bisher.

Briefmarken a la Suss

Über die Internetseite https://www.deinebriefmarke.de, habe ich meine ersten eigenen Briefmarken erstellt. Ich bedanke mich bei dem Schweizer Fotografen James Graf für die Vermittlung dieser Möglichkeit. Da es inzwischen zu zahlreichen Nachfragen gekommen ist, wo es die Briefmarken zu kaufen gibt, wird aktuell nach einer Lösung gesucht. Zum jetzigen Zeitpunkt sind sie nicht im Handel erhältlich, aber vielleicht demnächst.

Iris Apfel

Das Projekt und Thema „Mühlhausen“ hat mich bislang inspiriert, meine Bilder inhaltlich zu gestalten, aber jetzt ist mir ein neues Projekt begegnet. Durch die Einladung zu einer Ausstellung mit dem Titel „Frauen“, eröffnen sich ganz neue Inhalte und Ideen zur Gestaltung.

Diese Ausstellung wird im Herbst 2021, in der Kunstfabrik von Yvonne Neubeck-Aslan (info.yvonne-neubeck.de) stattfinden. Dank ihrer Inspiration habe ich ein tolles Motiv für die im nächsten Monat beginnende Artbox – Ausstellung gefunden.

Iris Apfel ist 99 Jahre alt und gilt als New Yorker Stilikone (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Iris_Apfel). Ihre Mode und meine Art zu malen, fügten sich perfekt zusammen und waren ein dankbares Motiv. Mit dem Titel „Dum vivet Iris Apfel“ (Lang lebe Iris Apfel) wünsche ich ihr noch unzählige, tolle Jahre.

Corona 2020

Wegen der Corona Pandemie bin ich immer wieder aufgefordert worden ein Bild zur aktuellen Situation zu malen. Da sich die Langeweile nach ein paar Wochen dann in die Ungemütlichkeit steigerte, fing ich letztendlich doch an zu zeichnen.

Nach meiner Art des Zufallsprinzips malte ich zunächst wieder nur ungerichtete Linien, aus denen die auf dem Bild zu erkennende drachenähnliche Figur hervor ging. Täglich entwickelten sich mehr Ideen, welche nach und nach dazu gemalt werden konnten.

Da es mir sehr schwer fiel einen Titel zu finden, griff ich auf eine alt bewährte Facebook- Methode zurück. Zwanzig Vorschläge sind gemacht worden, unter anderen von Thomas Haase aus Bollstedt in Thüringen. Sein Vorschlag lautete „Quo vadis“ und ist eine lateinische Phrase mit der Bedeutung „Wohin gehst du?“. Diese Phrase findet sich im Johannesevangelium. Ich fügte dann noch    den Teil „Homo novus“ hinzu, was soviel bedeutet wie, Neuer Mensch.

„Quo vadis, Homo novus? „(Wohin gehst du, neuer Mensch? ) Die Interpretation der Worte überlasse ich dem Betrachter selbst.

Vielen Dank an meine Arbeitskollegin Bettina Gassmann aus Eschwege, welche das Bild fotografiert hat, damit ich eine gute Vorlage für die Teilnahme an der Kunstausstellung in Zürich am Hauptbahnhof habe.

Mein Bild geht unter die Haut

Ein größeres Kompliment für meine Kunst kann ich mir zur Zeit nicht vorstellen. Ein großer Mühlhausen Fan hat sich von mir die Silhouette unserer Heimatstadt malen und sich diese tatsächlich tätowieren lassen. Im Artifex auf dem Steinweg wurde das Werk vollendet und kann sich wohl sehen lassen. Danke an Danilo Fischer.

https://www.thueringer-allgemeine.de/regionen/muehlhausen/taetowiernadel-sticht-muehlhaeuser-silhouette-unter-die-haut-id228215331.html

Himmelsranke

Zum erneuten Male habe ich ein Bild auf die Rückseite einer alten Schulkarte gemalt. Wie bei vielen meiner Bilder entstehen die Ideen zu den Motiven oft aus Zufall. Wenn ich telefoniere male ich gern ein bestimmtes Motiv auf einem Zettel. Dieses Motiv habe ich nun vergrößert aufgemalt und mit verschiedenen Mustern und Farben ausgestattet.

Der Titel „Himmelsranke“ wurde dieses Mal von Hannelore Beerhold aus Mühlhausen über Facebook gefunden.

Mein erster Katalog ist fertig

Im Zusammenhang mit der unten beschriebenen Ausstellung, wurde für mich ein Katalog fertig gestellt, welcher ebenfalls zur Artweek ausliegen wird. Vielen Dank an das Team der Artweek für die unkomplizierte und nette Betreuung. Außerdem kann mein Katalog käuflich bei Amazon erworben werden. Hier ist der Link: https://www.amazon.de/dp/3038992852 

Zusätzlich wurde der Katalog auch auf folgender Website veröffentlicht und alle Kunstliebhaber können ihn direkt über ARTBOX.PUBLISH erwerben: https://artbox-publish.myshopify.com/products/sonja-suss 

Meine nächste Ausstellung in Miami

Ich bin sehr stolz darauf, dass ich bei der im Folgenden, durch Artbox beschriebenen Ausstellungen dabei sein darf.

Das nächste ARTBOX.PROJECT findet vom 2. – 8. Dezember 2019 in Miami während der Art Basel Art Week statt. Alle Teilnehmer werden mit ihren Kunstwerken digital auf dem grossen 2×2 Meter LED Screen gezeigt. 10 Finalisten können ihre originalen Kunstwerke ausstellen. Weitere Informationen und Details zu dem ARTBOX.PROJECT findest du auf der Webseite www.artboxprojects.com

„Das ARTBOX.PROJECT Miami 2.0 wird in dem weltweit angesagtesten Kunstquartier Wynwood in Miami stattfinden. In Wynwood haben schon viele grosse Künstler ihre Werke gezeigt und einige davon haben sich sogar auf den weltberühmten Wynwood Walls verewigt. Wir werden in einer renommierten Kunstgalerie im Herzen von Wynwood sein. Diese liegt direkt an der Hauptstrasse, wo täglich unzählige Kunstbegeisterte entlanglaufen und ist nur wenige Schritte von den Wynwood Walls entfernt.“

Ich bin gespannt, welche Türen sich durch meine Teilnahme vielleicht öffnen können.